Zum Inhalt springen

KANCHA Crowdfunding Kampagne: „The Grid“ für urbane Nomaden

kanschaDas deutsch-kirgisische Design-Label KANCHA startet mit einer weiteren Crowdfunding-Kampagne ins neue Jahr. Ab dem 28.01.2016 können Fans des Social Designs über die internationale Crowdfunding-Plattform Kickstarter.com die neueste Kreation des Berliner Start-Ups erwerben: „The Grid“, ein modularer Rucksack für echte Großstadtnomaden. Das Funding-Ziel der Kampagne beträgt 50.000 Euro.

Das in Berlin gegründete Design-Label hat es sich zur Aufgabe gemacht, stylische und hochwertige Produkte aus Leder und Filz für urbane Nomaden zu entwickeln. Der nun präsentierte modulare Rucksack „The Grid“ nimmt sich dieser Prämisse an. Dank seines Inside-Out-Charakters bleibt den geschäftigen Freelancern und Freigeistern in Zukunft erspart ihr kleinteiliges Hab und Gut im Inneren versteckt zu suchen. Die verschiedenen modularen Taschen – die auch einzeln verwendet werden können – lassen sich Stück für Stück am Rucksack befestigen und ermöglichen somit nicht nur einen individuellen Gebrauch, sondern auch eine eigenständige Ästhetik. Auf diese Weise wird „The Grid“ zu einem ganz persönlichen Wegbegleiter mit originellen Facetten.

Urbane Nomaden sind für uns die Generation von morgen – unabhängige und kreative Köpfe, die genau wissen was sie wollen und die sich weder in ihrer Arbeitswelt noch in ihrem Handeln einschränken möchten“, sagt Sebastian Gluschak, Geschäftsführer und Mitgründer von KANCHA. „Wir möchten diesen Menschen etwas bieten, das anders ist, als die meisten Produkte der großen Konsumtempel. Accessoires, die ihnen im Alltag auf einfache Art und Weise dienen, in Herstellung und Verarbeitung nachhaltig sind und durch ein minimalistisches und zeitgemäßes Design überzeugen.“ KANCHA Designer Jonas Görtz schlägt mit „The Grid“ die Brücke zwischen Innovation und Handwerk.

kacnha2

Crowdfunding für eine sozialeres Unternehmertum
Der urbane Backpack wird wie alle anderen KANCHA-Produkte in Handarbeit von kirgisischen Handwerkern in den Bergen Zentralasiens hergestellt. Um die aufwendige Produktion des urbanen Backpacks umsetzen zu können startet KANCHA über die Onlineplattform www.kickstarter.com eine weitere Crowdfunding Kampagne, die sich erstmals auch an internationale Märkte richtet. Bereits in den vergangenen zwei Jahren konnte KANCHA dank der Unterstützung einer breiten Öffentlichkeit sein kreatives Können und soziales Engagement erfolgreich unter Beweis stellen.

Was steckt hinter dem KANCHA-Design?
Das Design-Label mit Sitz in Berlin und Bishkek produziert handgefertigte Produkte aus Leder und Filz in Kirgistan Auf diese Weise verbindet KANCHA modernes Design mit der traditionellen Handwerkskunst der kirgisischen Nomaden. Dabei garantiert es nicht nur faire und sichere Arbeitsbedingungen, sondern auch den Zugang zum europäischen Markt für die Hersteller im Ursprungsland. KANCHA wendet sich mit seinen hochwertigen Designprodukten an eine Generation von Freelancern und urbanen Nomaden, die bewusst konsumieren und dabei wert auf Qualität, Ästhetik und Nachhaltigkeit legen?

Mehr Informationen unter: www.kancha.de und www.kickstarter.com

(Quelle/Bilder: KANCHA Design)

Veröffentlicht in:Taschen

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WERBUNG