Zum Inhalt springen

Kreativ durch den Sommer mit den Kamerarucksäcken von booq

Ob auf dem Weg zum nächsten Foto-Shooting, beim Wochenendausflug oder Urlaubstrip: Auf Fototouren muss es manchmal etwas mehr sein. Mit den Kamerarucksäcken Slimpack und Shock Pro von booq erhalten ambitionierte Fotografen reichlich Platz für Kamera und Objektive, Speicherkarten, Akkus, Stative und weitere nützliche Helfer. Auch MacBook, Laptop oder iPad werden sicher untergebracht. Beide Kamerarucksäcke bieten ein clever durchdachtes Innenleben, hochwertige Materialien und eine sorgfältige Verarbeitung machen sie zudem äußerst belastbar und langlebig. Ein weiterer Pluspunkt: Dank des minimalistisch eleganten Designs sind beide Modelle nicht unbedingt auf den ersten Blick als Fotorucksack erkennbar.

Shock Pro – Das flexible Multitalent

Der großformatige Shock Pro bietet sich als zuverlässiger Allrounder für Alltag, Sport und Reisen an. Die Digital- oder Systemkamera findet im wasserfesten Extrafach ein solides Zuhause für unterwegs, das sich mit dem separat erhältlichen Einsatz CamShell als Hardcase auspolstern lässt. Ist die Kamera nicht an Bord, kann das Fach anderweitig genutzt werden, beispielsweise für das Sport-Outfit.

Auch das weitere Innenleben des hochwertigen Rucksacks ist präzise durchdacht: Im Laptopfach lässt sich ein MacBook bis 15 Zoll Format oder ein 16,4 Zoll großes Notebook gut geschützt unterbringen. Die weiche Polsterung des Laptopfachs sorgt dafür, dass nichts verkratzt. Im großen Innenfach ist reichlich Platz – ob für Kamera-Accessoires oder das Wochenendgepäck. Unterteilungen und Fächer sorgen dafür, dass auch iPad, Smartphone und kleines Zubehör ordentlich verstaut werden können und dabei schnell im Zugriff sind. In die seitlichen Außenfächer passen Trinkflaschen oder ein Regenschirm.

Die Außenhaut aus hochwertigem Ballistic-Nylon mit wasserabweisender Beschichtung und gummierten Reißverschlüssen sorgt dafür, dass der Inhalt trocken bleibt.

Slimpack – schlank mit Format

Ambitionierte Fotografen erhalten mit dem Slimpack einen optisch schmalen Begleiter mit viel Platz: Ein bis zwei DSRL-Kameras, bis zu vier Wechselobjektive, ein großes Teleobjektiv, ein Stativ und ein MacBook bis 12 Zoll Größe, ein iPad oder 10 Zoll großes Tablet können bequem und sicher verstaut werden. Der Rucksack lässt sich komfortabel von der Rückseite beladen. Im gepolsterten Kamerafach sorgen Trennwände aus besonders stabilem Material für sicheren Halt und ermöglichen zugleich einen bequemen Zugriff auf die Kamera. Je nach Ausrüstung können die variablen Polster flexibel zusammengestellt werden. Akkus, Kabel, Speicherkarten und weitere Accessoires lassen sich ordentlich in den Außentaschen verstauen. Das nachhaltige Material aus recyceltem PET und Baumwolle ist wasserfest, ein zusätzlicher, abnehmbarer Regenschutz schützt Tasche und Inhalt auch bei heftigem Niederschlag. Die hochwertigen YKK-Reißverschlüsse können unkompliziert mit handelsüblichen Kofferschlössern gesichert werden – so haben Langfinger schlechte Karten.

Bei beiden Rucksäcken sorgt die durchdachte Verarbeitung für hohen Tragekomfort. So ist die Rückseite jeweils solide gepolstert, damit sich das Gewicht des Inhalts optimal verteilt und nicht aufträgt. Die ergonomisch geformten Schulterpolster helfen dabei, dass auch längere Fototouren nicht zur Tortur ausarten.

Preise und Verfügbarkeit

Die Kamerarucksäcke sind im booq Onlineshop erhältlich, Shock Pro und Slimpack, gray kosten jeweils 195 Euro, das passende CamShell ist für 50 Euro zu haben. Alle Preise verstehen sich jeweils inklusive gesetzlicher MwSt.

Weitere Informationen sind unter folgendem Link zu finden: booq.de/pages/kamerarucksaecke

(Quelle/Bilder: Profil Marketing OHG)

Veröffentlicht in:Taschen

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    WERBUNG