Zum Inhalt springen

Mit Brustvergrößerung zum perfekten Traumbusen ?

kennzeichenunderwear-beauty-modelLeider ist nicht jede Frau mit einem vollen und straffen Busen gesegnet, wie sie es vielleicht gerne wäre. Darunter leidet natürlich auch das eigene Selbstwertgefühl enorm. Oft wird mit einem Push-Up-BH nachgeholfen, um ein perfektes Ergebnis, zu suggerieren. Dennoch ist dies natürlich nicht eine lang anhaltende und nachhaltige Alternative. Wer aber wirklich ernsthaft eine Brustvergrößerung in Betracht zieht, um seinem Wohlbefinden und seinen Bedürfnissen gerecht zu werden, findet im Folgenden mehr Informationen über kosmetische Eingriffe.

Wie erfolgt der Schönheits-Eingriff im Allgemeinen?

Je nach dem eigenen Wunsch und seinem Geschmack, kann die Größe der einzusetzenden Implantate, bei einem ausführlichen Vorgespräch mit einem fachkundigen Schönheitschirurgen, besprochen werden. Da eine Brustvergrößerung, im Fachterminus auch Augmentation genannt, zu den am meisten gewünschten schönheitsbezogenen und operativen Eingriffen gehört, ist es nicht verwunderlich, dass die deutschen Schönheitschirurgen überlaufen sein können. Hier kann aber das europäische Ausland eine kostengünstige Alternative für einen Eingriff darstellen.

Die Brustvergrößerung kann Frau auch seriös in Tschechien oder anderen europäischen Ländern vornehmen lassen. Dennoch wird grundsätzlich bei jedem Eingriff eine Vollnarkose verwendet. So bekommt die Patientin das Einsetzen der Implantate unter der Brustdrüse oder unter dem Brustmuskel nicht mit. Kompetente und fachkundige Nachbehandlungen sind, nach der Brustvergrößerung, natürlich ein weiterer wesentliche Bestandteil einer Behandlung.

Ab welchem Zeitpunkt ist eine Brustvergrößerung wirklich sinnvoll?

Natürlich hängt die endgültige Entscheidung für einen Schönheits-OP von der jeweiligen Patientin selbst ab. Dennoch könnte ein Eingriff bei Frauen, welche eine stark unsymmetrische Brust haben, sinnvoll sein. Auch ein schlechtes Wohlbefinden durch zu kleine Brüste kann eine Grundlage sein. Oft haben Frauen auch nach einer Geburt hängendes und störendes  Brust-Gewebe, welches natürlich eine große Belastung für die Betroffenen darstellt. Leider gibt es auch Veränderungen im Brustbereich, welche durch ein unvorhersehbares Ereignis, wie einen Unfall, oder einen fehlgeschlagene Behandlung, entstanden sind. Auch hier kann sich ein schönheitsbezogener Eingriff als Stärkung des eigenen Selbstbewusstseins erweisen. Demnach ist der emotionale und seelische Faktor des eigenen Selbstwertgefühls der Betroffenen, ein entscheidendes Merkmal.

Wer darf sich einem Eingriff unterziehen?

Da auch eine Brustvergrößerung ein operativer Eingriff ist, gibt es auch hier Einiges zu beachten, bevor es zum eigentlichen Eingriff kommen kann. Eine Grundvoraussetzung für eine Augmentation ist natürlich die Volljährigkeit. Erst ab der Vollendung des 18. Lebensjahres kann demnach ein Eingriff erfolgen. Weiterhin sollten stillende Frauen von einer Brust-OP absehen, um die Entwicklung ihres Kindes nicht zu gefährden und ihrem eigenen Körper nicht überzustrapazieren. Auch Autoimmunerkrankungen, wie beispielsweise Rheuma, oder andere schwerwiegende Krankheitsbilder können einen operativen Eingriff ausschließen. All diese Aspekte müssen im Vorgespräch mit dem behandelnden Schönheitschirurgen ausführlich besprochen werden. Ein Ausschluss für die Brustvergrößerung kann auch am eigentlichen Tag des Eingriffes erfolgen. Wenn zu diesem Zeitpunkt, beispielsweise eine Erkältung oder andere Infektionskrankheiten vorliegen sollten, kann eine Brust-OP nicht durchgeführt werden.

(Foto: CC0 License)

Veröffentlicht in:Allgemeines

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WERBUNG