Zum Inhalt springen

JOCKEY MEN Frühjahr/Sommer 2018

Im Frühjahr/Sommer 2018 lässt sich das amerikanische Traditionslabel JOCKEY® von der Schönheit Hawaiis inspirieren und präsentiert das erste Fashion Thema für sportlich-aktive Männer von heute.

Im Süden von O’ahu lockt einer der berühmtesten Strände der Welt. Waikiki – Hawaiisch für „spritzendes Wasser“ – war einst die Ferienresidenz des hawaiischen Königshauses in Honolulu, dessen Mitglieder an seinen Stränden Zuflucht suchten und auf den ersten Surfbrettern die Wellen des Pazifiks herausforderten. Heute ist die Gegend voller Resorts, von denen viele einen atemberaubenden Blick auf saphirblaues Wasser und die unzähligen Surfer bieten, für die täglich die Hälfte des Strandes abgesperrt wird. Was den Strand für die vielen Longboarder so unwiderstehlich macht, sind die langen, rollenden und sich letztlich auf spektakuläre Weise brechenden Wellen. Auch Anfänger kommen damit gut zurecht, und das ist einer der Gründe, weshalb jedes Jahr so viele Touristen den Weg hierher finden.

Die Kalakaua Avenue, der Hauptboulevard Waikikis, beherbergt Dutzende von Spitzenhotels und Shops der Luxusklasse. Hier kann man die Kuhio Avenue entlang flanieren (beide Straßen verdanken ihren Namen, wie viele der Inselstrände auch, einstigen Prinzen und Königen) und sich in einem der vielen Restaurants und Cafes stärken, wo man sich einen Tisch mit Ortsansässigen und Urlaubern teilen kann. Besonders unvergesslich aber ist der Blick vom Diamond Head, einem grasbewachsenen Vulkan, der jetzt als State Park unter Naturschutz steht. Mutige Touristen folgen einem Pfad zum Gipfel, wo sie das eindrucksvolle Ufer auf sich wirken lassen oder rund um den gigantischen Krater wandern können, den ein vor 300.000 Jahren ausgebrochener Vulkan hinterlassen hat.

Aloha, Hawaii

Stolze 1500 Jahre, bevor die Inselgruppe 1959 zum 50. Bundesstaat der USA ausgerufen wurde, paddelte eine Gruppe mutiger Polynesier von ihren Heimatinseln, den Marquesas, in ihren Kanus nach Hawaii – und legte dabei eine Strecke von über 3200 km zurück. Wie alle guten Seefahrer ließen sie sich von den Sternen leiten, wie das 500 Jahre später auch die Tahitianer taten, die sich hier niederließen. Das Ergebnis der Vermischung dieser beiden Kulturen ist so einmalig wie erstaunlich. Und ihre vielleicht charmanteste Begleiterscheinung? Surfing.

Die geografische Geschichte dieses Archipels ist auch die Geschichte unseres Planeten. Als sich vor Hunderttausenden von Jahren die tektonischen Platten unter dem Meer verschoben, entstanden an den neuen Nahtstellen Vulkane. Geologen haben für diese „heißen“ Stellen die Bezeichnung Hotspots geprägt. Aus dem neuen Hotspot mitten im Pazifik entluden sich dann, im wahrsten Sinne des Wortes, die 132 Inseln, die wir heute unter dem Namen Hawaii kennen. Zwischen ihnen finden sich Atolle, Untiefen, Sandbänke, Unterseeberge und ganz nebenbei auch einige der berühmtesten Korallenriffe der Welt. Die Riffe erstrecken sich über eine Gesamtlänge von mehr als 3200 km. Wer das Glück hat, eines mit eigenen Augen zu sehen, erlebt das Abenteuer seines Lebens, und um alle zu erforschen, ist das Leben gerade lang genug.

JOCKEY lässt sich wieder und wieder von den verborgenen, legendären Schätzen Amerikas inspirieren. Die mythische Schönheit Hawaiis findet Ausdruck in der Vielfalt und Individualität seiner Inseln. Das Leben hier lässt sich in Worten kaum beschreiben – man muss es erleben, feiern, am eigenen Leib verspüren. Die Gegend ist exotisch und einladend; das Land ist uralt und dennoch der jüngste Bundesstaat der USA. Man kann dem Gedanken verfallen, in einer ganz anderen Welt zu leben, und doch ist hier alles zutiefst amerikanisch.

Weitere Inspirationen und Styles gibt es auf www.jockey.de

(Quelle/Bilder: JOCKEY Public Relations)

Veröffentlicht in:Lingerie

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    WERBUNG