Zum Inhalt springen

My LifeStyle Blog In Beiträgen

Claire Fisher gibt es wirklich!

Ja, es gibt sie wirklich. Die meisten kennen ihren Namen nur aus der Apotheke und die wenigsten wissen, dass es eine Person dahinter gibt, die in den 80er Jahren diese heute so erfolgreiche Kosmetikserie entwickelt und auf den Markt gebracht hat. In den 90er Jahren hat Claire die Marke an den Pfizer Konzern verkauft und heute ist die erfolgreiche Apothekenserie im Vertrieb der Deutschen Chefaro.

Die Uridee zu CLAIRE FISHER Naturkosmetik entstand Ende der 70er Jahre auf ihrer Reise durch Indien. Mit dem ersparten Geld, welches sie durch ihre 360 Vorstellungen am Theater verdient hatte, gönnte Claire sich einen ausgedehnten Urlaub.

Aber schon in den ersten Tagen wurde sie von einem schweren Sonnenbrand heimgesucht.

Der Concierge des Hotels hatte Mitleid mit Claire und sandte ihr eine ältere Frau, die mit einem Marmeladenglas voll mit einem undurchsichtigen Pflanzenextrakt ankam.

Der „Zaubermix“, den die Heilerin auf ihre Haut auftrug und der schon nach einem Tag Heilung brachte war nach AYURVEDISCHEN Kenntnissen zusammen gestellt.

Zurück in Holland, sprach sie einen Freund an, der er eine Werbeagentur betrieb und unter anderem für ein Unternehmen arbeitete, was vornehmlich natürliche Müslis und Naturkosmetik herstellte.

Weiterlesen Claire Fisher gibt es wirklich!

Finger weg von Billig-Lichterketten

Unterbelichtete Weihnachten: Laut TÜV sind zwei Drittel der Lichterketten mangelhaft mit „erschreckendem Gefährdungspotential“. Besonders Billig-Lichterketten haben es in sich! Die Experten vom TÜV-Rheinland haben sich jetzt  zu Weihnachten die elektrischen Lichterketten gründlich vorgeknöpft: Mit dem Ergebnis, dass 65 von 83 untersuchten Produkten, die jetzt im vorweihnachtlichen Handel in Deutschland erhältlich sind, erhebliche Sicherheitsmängel, sogar erschreckendes Gefährdungspotenzial aufweisen. Schlechte Verarbeitung, Stromschlaggefahr, fehlende Sicherheitshinweise und lockere Stromkabel bergen ein hohes Verletzungsrisiko, stellten die Experten fest.

Bereits seit Jahren bietet der Handel Lichterketten zu absoluten Niedrigpreisen an, die billigste im Test kostete gerade mal 79 Cent. Nicht nur mangelnde Qualität, sondern auch mangelhafte Sicherheit wies der TÜV diesen Produkten nach und übte Kritik am Qualitätsmanagement der Handelsunternehmen. Die Tests nahm man im Oktober in den Kölner Laboratorien des TÜV Rheinland ausschließlich nach den Mindestvorgaben der Prüfnorm EN 60598-2-20 vor. Die Testketten wurden im normalen Handel wie Billigläden, Baumärkten, Warenhäusern, Möbelhäusern und über das Internet erworben.

Weiterlesen Finger weg von Billig-Lichterketten

Männer sind untreuer als Frauen

In seiner aktuellen Ausgabe befasst sich das Magazin Reader’s Digest mit dem leidigen Thema Seitensprung und fühlt den Deutschen auf den Zahn. Elf Prozent der Deutschen bekennen sich dazu, den Partner schon einmal betrogen zu haben. Dies geht aus einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid im Auftrag des Magazins Reader’s Digest hervor. Wie die Zeitschrift in ihrer November-Ausgabe berichtet, behaupten 70 Prozent der Befragten, sie seien ihrem Partner oder ihrer Partnerin stets treu geblieben. 17 Prozent lehnten es ab, auf die Frage eine Antwort zu geben.

Die Männer scheinen dabei deutlich anfälliger für außereheliche Beziehungen zu sein als die Frauen. In der Umfrage unter 1.000 Deutschen gaben nur sechs Prozent der Frauen einen Seitensprung zu, aber 17 Prozent der Männer. Die Berliner gehen besonders gerne fremd – oder sind einfach nur ehrlicher als der Rest der Republik. 34 Prozent der Befragten dort sind nämlich schon einmal fremdgegangen. Im benachbarten Brandenburg hingegen nur vier Prozent.

Weiterlesen Männer sind untreuer als Frauen

Sparen ist Trumpf

Das neue REWE-Frauenmagazin „Laviva“ punktet mit beigefügten Coupons, die einen erheblichen Mehrwert für den Käufer schaffen. Mehr Lifestyle, mehr Genuss, mehr Lesernutzen, und das alles für weniger Geld – das ist der Anspruch, den die Kölner REWE Group an ihr neues Frauenmagazin „Laviva“ stellt. Das Konzept scheint aufzugehen. Nach Angaben des Unternehmens wurden in den ersten beiden Oktoberwochen bereits über 350.000 Exemplare verkauft.

Das rund 100 Seiten starke Magazin wird von der Bertelsmann-Tochter Medienfabrik, Gütersloh, produziert. Den inhaltlichen Schwerpunkt bilden Themen wie Essen und Trinken, Mode und Beauty, Reisen sowie Wohnen und Leben. Neben Tipps für Küche und Ernährung, Haus und Garten, Mode, Schönheit, Reisen bis zu persönlichen Lebensbereichen unterhält Laviva die Leser mit Interviews und Lifestyle-Geschichten. Der eigentliche Clou liegt jedoch in den beigefügten Einkaufsgutscheinen, durch die das Magazin einen erheblichen Mehrwert bietet: Weiterlesen Sparen ist Trumpf

Stress lass nach: Samtpfoten zum Tierarzt

„Mieze verwandelt sich in Monster.“ Unter dieser Überschrift können viele Katzenbesitzer den Besuch mit ihrer Samtpfote beim Tierarzt verbuchen. Katzen geraten leicht unter Stress, und dem sind sie vor und während eines Tierarztbesuchs zur Genüge ausgesetzt. Kein Wunder, dass viele mit Angst oder Aggression reagieren. Die Tierärzte der Fachmarktkette Fressnapf geben Tipps, wie Katzenfreunde ihre Schützlinge behutsam auf den anstehenden Termin vorbereiten.

Weiterlesen Stress lass nach: Samtpfoten zum Tierarzt

WERBUNG