Zum Inhalt springen

Fairphone: Ethisches und nachhaltiges Smartphone

fairphone_mood_lifestyle_04_72dpiDas niederländische Social Business Fairphone treibt mit seinem gleichnamigen Telefon eine Bewegung für fairer produzierte Elektronik voran und möchte damit die Industrie zu einem Umdenken inspirieren. Mit der Entwicklung eines modular gefertigten Smartphones nehmen sie positiven Einfluss auf alle Bereiche der Wertschöpfungskette – vom Abbau der benötigten Mineralien über Design und Produktion bis hin zum Lebenszyklus. Damit erweitern sie den Markt für Produkte, bei denen ethische Werte an erster Stelle stehen und regen die Diskussion darüber an, was fair tatsächlich bedeutet. Über 100.000 Fairphones wurden bisher bereits verkauft, rund die Hälfte davon allein in Deutschland. Die Agentur muxmäuschenwild betreut ab sofort die PRArbeit von Fairphone im gesamten deutschsprachigen Raum.

Fairphone will dem Nutzer mehr Kontrolle und Eigenverantwortung ermöglichen und setzt bei seinen Geräten auf Langlebigkeit und Reparaturfähigkeit. Der modulare Aufbau des Fairphone 2 ermöglicht einen unkomplizierten Austausch von defekten Teilen. Mit wenigen Handgriffen lässt sich das Telefon öffnen und demontieren – Akku und Bildschirm lassen sich so beispielweise ganz einfach und schnell vom Gehäuse trennen. Auch für das Ausbauen von Kamera und Mikrofon bedarf es keiner weiteren Vorkenntnisse, sondern nur eines kleinen Schraubenziehers. Das gesamte Fairphone 2 verfügt über lediglich neun Schrauben. Ersatzteile sind im Online-Shop erhältlich und Open Source-Reparaturanleitungen unterstützen beim Ersetzen der Hardware. Auch die Förderung von Recycling und die damit verbundene Senkung von Elektroschrott ist dem Unternehmen ein wichtiges Anliegen. So finanziert Fairphone beispielsweise ein Recycling-Programm für Elektroschrott in Ghana. Neben Deutschland als dem größten Absatzmarkt für Fairphone, gehören auch Österreich und die Schweiz zu den fünf Ländern mit dem größten Konsum für nachhaltige Elektronik.

TRANSPARENZ UND SOZIALES UNTERNEHMERTUM

Fairphone arbeitet an einer neuen Form des Wirtschaftens, das den Fokus auf soziale Werte legt. So arbeitet das Start up mit Herstellern zusammen, die dazu bereit sind, in das Wohlbefinden ihrer Angestellten zu investieren. Sichere Arbeitsbedingungen in den Zulieferfabriken, faire Gehälter, sowie eine Arbeitnehmervertretung sind dabei die zentralen Anliegen. Ein weiteres Hauptziel ist es, die Transparenz von Lieferketten in der Elektronikindustrie deutlich zu erhöhen. Dabei spielt die sorgfältige Auswahl von konfliktfrei gewonnenen Mineralien eine entscheidende Rolle. Insgesamt sind mehr als 40 Mineralien in jedem Smartphone enthalten, darunter auch Konfliktmineralien wie Wolfram, Zinn, Tantal und Gold. All jene Mineralien haben ihren Ursprung im Bergbau, wo sie oft unter ökologisch und sozial bedenklichen Bedingungen abgebaut werden. Für den Vibrationsmotor des Smartphones wird beispielsweise Wolfram verwendet, das von Fairphone aus konfliktfreien Quellen in Ruanda gefördert wird. Gemeinsam mit Partnern arbeitet Fairphone daran, den konfliktfreien Handel mit Wolfram in Ruanda wieder zu öffnen um die lokale Wirtschaft zu unterstützen. Das Ziel, eine transparente Lieferkette für Wolfram aus Ruanda herzustellen, ist bereits erreicht. Fairphone bezieht konfliktfreies Zinn, Wolfram und Tantal aus Krisengebieten und Fairtrade Gold aus einer Förderstätte in Peru, das unter anderem für die Leiterplatine des Fairphones verwendet wird. Zukünftig jedes im Telefon verbaute Element zurückverfolgen zu können, steht ganz oben auf Fairphones Agenda. Die Liste der Zulieferer sowie eine detaillierte Kostenaufschlüsselung des Fairphone 2 sind auf der Website des Unternehmens veröffentlicht.

TECHNIK

Auf dem leistungsstarken Android-Smartphone läuft die Version Lollipop 5.1. Der mit 32 GB großzügige interne Speicher lässt sich mit einer Micro SD Karte auch nachträglich auf 64 GB vergrößern. Zwei SIM-Karten-Steckplätze ermöglichen die Trennung von Arbeit- und Privatleben oder das Wechseln zwischen beiden im In- und Ausland. Das Telefon besitzt eine 8-Megapixel-Kamera und kennt mit Gigabit-WLAN und LTE die schnellsten Übertragungstechnologien. Das integrierte Back Cover schützt das Telefon mit 5 Zoll Full HD LCD-Display zusätzlich bei Stößen und Stürzen. Vor Display-Kratzern und Beschädigungen schützt das Gorilla Glass 3. Das Herz des Telefons – der Quadcore-Prozessor – taktet mit viermal 2,26 Gigahertz und bedient sich an 2 Gigabyte Arbeitsspeicher

Preis: 525,00 Euro
Gewicht: 168 g
Maße: 143 mm x 73 mm x 11 mm
Anzeigegröße: 5,0 Zoll, Auflösung: Full HD (1920×1080 Pixel), 446 ppi, Glas: Gorilla Glas 3 (0,7mm dick),
Display-Typ: LCD TFT/IPS
Digitalkamera: 8 MP mit LED-Blitz
Betriebssystem: Android 5.1, Lollipop
Prozessor: Quad-Core 2.26 GHz, Qualcomm Krait 400
RAM: 2 GB LPDDR3 @ 931 MHz
Grafikprozessor: Qualcomm Adreno 330 GPU 578 MHz
Interner Speicher: 32 GB
Anschlüsse: Audio 3.5 mm, Micro-B USB 2.0
Akku: Lithium-Ionen, 9,2 Wh (2420 mAh), wechselbar

BEZUGSQUELLEN
Online bestellbar unter: shop.fairphone.com
Deutschland: Mobilfunkanbieter 1&1, Greenstars, Vireo
Österreich: Mobilfunkanbieter T-Mobile
Schweiz: Mobilfunkanbieter Swisscom, digitec, Faircustomer, why! open computing

(Quelle/Bilder: Agentur muxmäuschenwild)

Veröffentlicht in:Multimedia

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    WERBUNG