Zum Inhalt springen

Die Gewinner des Tradewinds Style Award 2011

Vor über 300 Gästen wetteiferten die Finalisten des Tradewinds Style Award 2011 am 10. Juni mit ihren Kreationen zum Motto „Das Leben ist schön“ um einen der begehrten Plätze auf dem Siegertreppchen. Aus Hamburg über Mainz, Sigmaringen bis nach Linz in Österreich kamen die Finalisten 2011 angereist, um ihre 62 Kreationen im Showrom von BMW MINI Frankfurt im Blitzlichtgewitter zu sehen. Die von Nachwuchsmodels gekonnt in Szene gesetzten Modelle in den drei Kategorien SommernachtsTraum, LandLust und EigenArt machten es der Jury am Abend nicht leicht. Selina Albrechts „Veins of Mechanization“ – eine raffinierte Mischung aus Organza, Cupro und aufgetrennten Breitbandkabeln – erreichte schlussendlich in der Kategorie EigenArt den ersten Platz. Ebenfalls von der Fahmoda Hannover erhielt Johanna Borchert für ihre wild romatische Abendrobe „Knochen-(z)hart“ den ersten Preis in der Kategorie SommernachtsTraum. Erste der Kategorie LandLust war Ljubow Wiens aus Mönchengladbach mit ihrer Verquickung von Bodenständigkeit, Landleben und modernem Modedesign.

Als eine von drei Finalistinnen aus Österreich konnte Britta Tamke von der Kunst Universität Linz die Jury mit EigenArt im Gothic Look aus Fair-Trade Naturstoffen überzeugen. Besonders freute sich Anna Kostina von der FH Mainz. Für ihr innovatives Konzept „My Saturday Love“, bei dem sie mit einem Preislimit von 15 Euro Secondhandmaterial eingekauft und weiter verarbeitet hatte, erhielt sie den Sonderpreis für besondere Leistungen. Riccardo Serravalle von der Modefachschule Sigmaringen räumte nicht nur den MINI Publikumspreis ab, sondern wurde für das ausgeschriebene Praktikum im Atelier der renommierten Designerin Anja Gockel ausgewählt. Er wird dort ein halbes Jahr lang professionelle Modeluft schnuppern. TSA-Patin Bärbel Schäfer leitete die Siegerehrung als Höhepunkt des Abends gegen 22.30 Uhr ein. Die insgesamt zehn Preise wurden von Friedbert Eder, Geschäftsführer der Finesty Getränke GmbH und Initiator des Tradewinds Style Award, zusammen mit den Juroren an die strahlenden Sieger überreicht.

Um kurz nach 20.00 Uhr begrüßte Friedbert Eder zusammen mit der Frankfurter Stadträtin Erika Pfreundschuh und Gastgeber Siegfried Gernandt, Leiter Marketing BMW Frankfurt/Hessen, die Gäste im modernen Ambiente des BMW/MINI Showrooms in der Hanauer Landstraße. Auch in diesem Jahr sorgte ein bewährtes Team für einen gelungenen Abend: Patrick Urban moderierte zum vierten Mal die mit Nachwuchsmodels gestaltete Fashion Show. Der Neu-Isenburger Modedesigner Marco Marcu verantwortete Choreografie und Fitting. Passend dazu hatten auch in diesem Jahr die jungen Make-Up Artists der Famous Face Academy die perfekte Styling Idee: „Nude Look“ mit rosige Wangen und Flechtfrisuren. Ein passendes Glitzer Make-Up verwandelte die Models zur dritten Kategorie in einen SommernachtsTraum. Ins rechte Licht gesetzt wurde die Show von den Medientechnikern der ECG pro-SEQ-o GmbH.

Gegen 22.00 Uhr stimmte Bärbel Schäfer auf die Siegerehrung, den Höhepunkt des Abends, ein. „Wie wir heute Abend hier sehen, sind Modebranche und Konsumenten bereit für Veränderung. Statt Ressourcenausnutzung sollten wir für eine Gesellschaft der Ressourcennutzung plädieren. Die Preisträger haben viele wunderbare Ansätze, die zeigen, wie man mit Neuem über sich hinauswachsen kann. Den kreativen Funken und das Individuelle, was in uns schlummert, explodieren zu lassen, das ist die Aufgabe der Künstler. Weg von der Massenware hin zur Einzigartigkeit“, so die TSA-Patin zur übergreifenden Idee der „Mode mit Mission“. Ihre Lieblingskreation des Abends war das „Bonbon“ von Sophie Lettner aus Hamburg. Sie belegte den dritten Platz in der Kategorie LandLust. Bevor die siebenköpfige Fachjury die Sieger vorstellte, saß das Publikum selbst auf dem Jurystuhl. Knapp 4.000 TSA Fans auf Facebook hatten ihre Favoriten gewählt. Drei sinnliche Abendkleider in Variationen von creme bis schneeweiß wetteiferten schlussendlich um den mit 300 Euro dotierten Preis, den MINI Frankfurt sponserte. Das Publikum entschied sich am Finalabend für das Modell „Florance“ von Riccardo Serravalle.

Überreicht wurden die Preise in den drei Kategorien von Friedbert Eder, der das Nachwuchsprojekt 2007 als Hauptförderer aus der Taufe gehoben hat und nicht nur den Rahmen für einen unvergesslichen Abend schaffte, sondern die mit insgesamt 5.000 Euro dotierten Hauptpreise stiftete. „Auf das Rekordergebnis mit 200 Einsendungen aus Deutschland und Österreich sind wir stolz“, freut sich der Award Gründer. „Wir haben uns bewusst für Modeschüler und -studenten während der Ausbildung entschieden. Sie haben so die Möglichkeit, ihre Idee vom Konzept über die Entwurfsskizze bis zum geschneiderten Outfit umzusetzen und den professionellen Weg eines Designers zu erleben. Am Ende steht das fertige Outfit auf dem Catwalk im Rampenlicht. Alle, die es ins Finale geschafft haben, sind Sieger, auch wenn nur die Besten auf dem Treppchen stehen können.“ Sein Dank gilt in diesem Jahr besonders dem Autohaus BMW/MINI Frankfurt. Es stellte mit dem trendigen MINI Showroom die passende Location für die jungen Kreativen zur Verfügung. „Powered by MINI Frankfurt“ war in diesem Jahr auch der Publikumspreis. Gastgeber Siegfried Gernandt hat bereits angeboten, auch das Finale des TSA 2012 im kommenden Jahr zu unterstützen.

Über 130 Schüler und Studenten nahmen im Herbst 2010 an der Ausschreibung des Tradewinds Style Award zum Motto „Das Leben ist schön“ teil, die in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft von Cornelia Quennet-Thielen, Staatssekretärin für Bildung und Forschung stand. Neben Mode(hoch)schulen in Deutschland wurden erstmals auch Schüler und Studenten aus Österreich und der Schweiz eingeladen. Von über 130 Teilnehhmern konnten sich 61 junge Couturiers in der Vorauswahl gegen ihre Mitbewerber durchsetzen. Am Finalabend bewertete die Jury neben der technischen Umsetzung des Konzepts die Tragbarkeit der Finalistenmodelle sowie deren Wirkung auf dem Laufsteg.

Kategorie LandLust 1. Platz – 750 Euro, 2. Platz – 500 Euro, 3. Platz – 250 Euro
1. Platz: Ljubow Wiens, „Country Couture“, Maria-Lenssen Berufskolleg, Mönchengladbach
2. Platz: Kirsten Däwes, „Change: Tradition“, M3-MenschenMachenMode, Hannover
3. Platz: Sophie Lettner, „Bonbon“, Hochschule für Angewandte Wissenschaft, Hamburg

Kategorie EigenArt: 1. Platz – 750 Euro, 2. Platz – 500 Euro, 3. Platz – 250 Euro
1. Platz: Selina Albrecht, „Veins of Mechanization“, Fahmoda, Hannover
2. Platz: Britta Tamke, „obvious silence“, Kunst Universität Linz
3. Platz: Thekla Winzen, „bäääm“, M3-MenschenMachenMode, Hannover

Kategorie SommernachtsTraum: 1. Platz – 750 Euro, 2. Platz – 500 Euro, 3. Platz – 250 Euro
1. Platz: Johanna Borchert, “Knochen-(z)hart”, Fahmoda, Hannover
2. Platz: Adriana Lila Fecke, Schule für Mode.Grafik.Design, Offenbach
3. Platz: Dandie Zimmermann, „Letizia“, Fachhochschule Trier

Sonderpreis (500 Euro): Anna Kostina, „My Saturday Love“, FH Mainz

MINI Publikumspreis (300 Euro): Riccardo Serravalle, „Florance“, Modefachschule Sigmaringen

Praktikumsplatz bei der Designerin Anja Gockel, Mainz: Riccardo Serravalle, „Florance“, Modefachschule Sigmaringen

(Quelle: PUBLIC RELATIONS PARTNERS/ Fotos: radewinds Style Award)

Veröffentlicht in:BeautyEvents